Letzte Änderung: 27.05.2024

Datenschutz - Nachrichten 12. Kalenderwoche 2024

.

Tätigkeitsberichte der Aufsichtsbehörden
Nach und nach wurden und werden die Tätigkeitsberichte der Bundes- und der Landesdatenschutzbeauftragten sowie der Aufsichtsbehörden für den Datenschutz für das Jahr 2023 veröffentlicht.
Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), Professor Ulrich Kelber, hat am Mittwoch der Präsidentin des Deutschen Bundestages, Bärbel Bas, seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2023 übergeben. Der Bundes-Datenschutzbeauftragte mahnt bei dem Thema KI (Künstliche Intelligenz) auf die Grundrechte zu Achten. "Datenschutz und Privatsphäre sind Kernelemente, ohne die der sichere Einsatz von KI nicht denkbar ist“, so die Forderung von Professor Ulrich Kelber. Auch bei der Zugriffsregelung auf die elektronischen Patientenakte, äußert er Bedenken: Diese sensiblen Daten müssen besser geschützt werden.
Vor kurzem hat auch die im Berichtszeitraum amtierende Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Bremens (LfDI), Frau Dr. Sommer, ihren sechsten Jahresbericht veröffentlicht, die Übergabe übernahm Herr Steffen Bothe. Die momentane Vertretung des Amtes nimmt Herr Bothe wahr, da Fr. Dr. Sommer auf eigenen Antrag ihr Amt als Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit zum 14.02.2024 beendet hat.
Im aktuellen Berichtszeitraum (2023) der Behörde wurden 500 Datenschutz-Beschwerden bearbeitetet. Insgesamt wurden Sanktionen in Höhe von knapp 150.000 Euro im Jahr 2023 gegen Unternehmen und Privatpersonen verhängt.
-ck-

Der BfDI, Prof. Ulrich Kelber fordert besseren Datenschutz
Tagesschau online – "Jahresbericht Datenschutzbeauftragter kritisiert E-Patientenakte"
https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/datenschutz-bericht-ki-patientenakten-100.html

Pressemitteilung: Vorstellung des sechsten Jahresberichtes mit 6. Jahresbericht: Datenschutz nach der DSGVO (pdf)
Datenschutz Bremen online – "Aktuelles"
https://www.datenschutz.bremen.de/aktuelles-1459


Zugriffsverwaltung: Individuelle Rechtevergabe
Geschäftsinformationen sind in IT-Systemen oft unzureichend durch Zugriffs- und Berechtigungsmanagement geschützt und die Gefahr von Datenklau und unerlaubter Einsichtnahme wird kaum wahrgenommen, was ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt.
Um vertrauliche Daten vor unerlaubten Zugriffen zu schützen, ist es notwendig, dass Unternehmen ihr Berechtigungsmanagement sorgfältig überprüfen. Dies ist nicht nur einmalig, sondern ein kontinuierlicher Prozess. Mitarbeiter sollten ausschließlich nur auf die ihrer Zugriffsberechtigung unterliegenden Daten zugreifen können, sodass personenbezogene Daten nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.
-ck-

Rollen-und-Rechte-Verwaltung: Zu viele Unbeteiligte hatten schon im November Einblick in sensible Daten
Zeit online – "Digitalisierung im Gesundheitswesen: Man kennt sich, man macht das jetzt einfach"
https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2024-02/digitalisierung-gesundheitswesen-datenbank-sicherheit-rheinland-pfalz/seite-2

Probleme mit Zugriffsberechtigungen: Unbefugte können weiterhin Zugriff auf sensible Gesundheitsdaten haben
SWR online - "Datenschutzbeauftragter prüft: RLP-Gesundheitsämter: Datenschutzprobleme bei Software?"
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/datenschutz-bei-gesunheitsaemtern-rlp-100.html

Ermittlungen gegen drei Mitarbeiter der The London Clinic wegen der Einsicht in private Krankenakte
Zeit online – "Datenschutzbehörde untersucht Zugriffsversuch auf Kates Krankenakte"
https://www.zeit.de/gesellschaft/2024-03/grossbritannien-prinzessin-kate-krankenakte


Hilfestellung für einheitlichen Datenschutz
Für alle EU-Mitgliedsstaaten gilt die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) mit einheitlichen Regelungen für die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten. Alle, egal ob zum Beispiel Unternehmen, Krankenhäusern, Behörden benötigen eindeutige Hilfestellungen um die DSGVO datenschutzkonform umzusetzen. Vor kurzem hat die GDD eine Checkliste "Auskunftsersuchen nach Art. 15 DS-GVO" veröffentlicht. Diese Praxishilfe zeigt, was der Verantwortliche tun muss, um die Verpflichtungen aus Art. 15 DS-GVO erfüllen zu können. Auf der Grundlage der bisherigen Rechtsprechung, insbesondere der Rechtsprechung des EuGH, werden Vorschläge für eine sinnvolle und praktikable Umsetzung unterbreitet.
Weitere Hilfestellungen mit praxisnahen Tipps, Beispielen und Checklisten werden nach und nach auf der Homepage der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) zur Verfügung gestellt.
-ck-

Checkliste "Auskunftsersuchen nach Art. 15 DS-GVO"
GDD online - "GDD-Praxishilfe DS-GVO: Checkliste "Auskunftsersuchen nach Art. 15 DS-GVO (pdf)""
https://www.gdd.de/wp-content/uploads/2024/01/GDD-Praxishilfe-DS-GVO-Checkliste-Auskunftsersuchen-nach-Art.-15-DS-GVO-1.pdf


Sicherheitsrisiko Router
In den meisten Unternehmen wird der Router nicht angerührt, solange er funktioniert und die Internetverbindung reibungslos läuft – eine trügerische Sicherheit. Router mit veralteter Software oder mit noch vorhandener Werkseinstellung - Beispielsweise voreingestelltes Passwort - stellen ein Sicherheitsrisiko im Unternehmen dar. Größtenteils sind in den Routern Zugangsdaten zum Beispiel für Mail-Konten oder andere Internet-Dienste gespeichert. Sollten Cyberkriminelle Zugang über ein WLAN- Netz erlangt haben, können sie den gesamten Internetverkehr des gekaperten Routers heimlich überwachen, Schadsoftware einschleusen usw. – ein Desaster für jede IT-Security im Unternehmen.
-ck-

Router ohne aktuelle Firmware
Futurezone online – "FritzBox: Wer einen der folgenden Router nutzt, sollte sofort den Stecker ziehen"
https://www.futurezone.de/digital-life/article462338/anzahl-fritzbox-router-ohne-support.html

Risikostufe 3: Router mit mehreren IT-Schwachstellen
News online – "Synology Router Manager: Warnung vor neuer IT-Sicherheitslücke"
https://www.news.de/technik/857640595/synology-router-manager-gefaehrdet-it-sicherheitswarnung-vom-bsi-und-bug-report-betroffene-systeme-und-produkte-neue-versionen-und-updates/1/


Ernstes Problem: Cyberkriminalität
Die Folgen von Datenverlusten - gleich welcher Natur - sind verheerend und das nicht nur für Kunden und Geschäftspartner, sondern auch für die Unternehmen selbst. Die unten aufgeführten Medienberichte zeigen, wie große und auch kleine Unternehmen immer wieder damit zu kämpfen haben, dass vertrauliche interne Dokumente – sensible Gesundheitsdaten, personenbezogene Kundendaten, nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Um das Bewusstsein für Cyberrisiken zu stärken, ist die professionelle und nachhaltige Mitarbeiter-Sensibilisierung, durch ihren Datenschutzbeauftragten, eine unverzichtbare Präventionsmaßnahme in jedem Unternehmen.
-ck-

Haken im System verkehrt gesetzt
BNN online – "Datenpanne bei der Stadt Pforzheim: Hunderte Kontaktdaten öffentlich sichtbar"
https://bnn.de/pforzheim/pforzheim-stadt/datenpanne-bei-der-stadt-pforzheim-hunderte-kontaktdaten-oeffentlich-sichtbar

Datenverlustprävention: Aktueller Stand der Studie
Heise online – "IT-Sicherheitsbericht: Datenpannen werden meist von Menschen verursacht"
https://www.heise.de/news/IT-Sicherheitsbericht-Datenpannen-werden-meist-von-Menschen-verursacht-9659123.html

Aktuelle Karte mit Aufstellung der betroffenen Städte, Gemeinden, Organisationen und Unternehmen
kon Briefing com – "IT-Sicherheit: Ransomware & Cyberangriffe aktuell heute 2024 / 2023 - Hackerangriffe auf Unternehmen, Firmen, Organisationen und Behörden - Österreich, Schweiz & weltweit"
https://konbriefing.com/de-topics/cyber-angriffe.html#month2024-03


Nachrichtenticker
Weitere Nachrichten im Kurzüberblick


1. Ein Windows-Update sorgt für Probleme
t3n Digital Pioneers online – "Windows 11: Update sorgt für gravierende Probleme – so deinstalliert ihr es wieder"
https://t3n.de/news/windows-11-update-probleme-deinstallieren-1614781/

2. Aktuelle Hinweise und Warnungen
Bundesnetzagentur online – "Aktuelles"
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/TK/Aerger/Aktuelles/start.html#ANKERtabell

− − − − − −

Liebe Leser unserer Datenschutznachrichten
Unser Redaktionsteam nimmt eine kurze Auszeit.
In der 14. Kalenderwoche gibt es unsere News in gewohnter Regelmäßigkeit und Qualität.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und freuen uns darauf, Sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen.
-ck-

− − − − −


Datenschutz - Nachrichten 11. Kalenderwoche 2024

.

Einsatz von Künstlicher Intelligenz: Europaweit einheitliche Regeln
Die Künstliche Intelligenz (KI) hat zum Ziel, das menschliche Denken nicht nur zu simulieren, sondern auch zu ergänzen. Immer mehr Unternehmen nutzen inzwischen die künstliche Intelligenz. Allein in Deutschland nutzt jedes achte Unternehmen die KI, so das Ergebnis einer Erhebung des Statistischen Bundesamts aus dem Jahr 2013. Gleichzeitig fehlen vielen Unternehmen Informationen zum Einsatz der KI und auch über die rechtlichen Risiken und Folgen besteht Unklarheit. Dies soll sich mit dem ersten umfassenden Rechtsrahmen zur Regulierung von der Künstlichen Intelligenz in der gesamten EU ändern.
In dieser Woche hat die Europäische Union (EU) den EU AI Act (auch KI-Verordnung oder KI-Gesetz) verabschiedet. Anhand der Verordnung werden spezifische verpflichtende Regeln für KI-Systeme festgelegt, abhängig von möglichen Risiken und Auswirkungen.

KI-Regulierung verabschiedet
N-TV online – "Gültig ab Frühjahr 2026 EU bekommt einheitliches Regelwerk für KI"
https://www.n-tv.de/politik/EU-bekommt-einheitliches-Regelwerk-fuer-KI-article24793436.html

Weg für europaweite Regelung geebnet
Legal Tribune Online – "Künstliche Intelligenz: EU-Par¬la¬ment gibt grünes Licht für welt-weit erstes KI-Gesetz"
https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/kuenstliche-intelligenz-ki-eu-parlament-risiken/


Datenschutz-Aufsichtsbehörden und die nationale Behörde für Cybersicherheit (BSI) stellen notwendige nützliche und datenschutzkonforme Informationen zur sicheren Nutzung von KI-Systemen schon bereit.
-ck-

Leitlinien für die KI-Systementwicklung
BSI-Bund online - "BSI veröffentlicht Leitfaden zur sicheren Nutzung von KI-Systemen gemeinsam mit internationalen Partnerbehörden"
https://www.bsi.bund.de/DE/Service-Navi/Presse/Alle-Meldungen-News/Meldungen/Leitfaden_KI-Systeme_230124.html

Auseinandersetzung mit künstlicher Intelligenz
Cyber gov au – "Engaging with Artificial Intelligence"
https://www.cyber.gov.au/resources-business-and-government/governance-and-user-education/governance/engaging-with-artificial-intelligence

Datenschutzkonformer Einsatz der Künstlichen Intelligenz im Unternehmen
Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht online – "Datenschutzkonforme Künstliche Intelligenz: Checkliste mit Prüfkriterien nach DS-GVO (pdf)"
https://www.lda.bayern.de/media/ki_checkliste.pdf

Informationen zur künstlichen Intelligenz (KI) und zum Datenschutz
BayLDA online – "Künstliche Intelligenz: Mehr vertrauen mit Datenschutz"
https://www.lda.bayern.de/de/ki.html


Zahl der Cyberrangriffe auf Rekordhoch
Unternehmerdaten stellen ein wichtiges Wirtschaftsgut dar, doch bei vielen Unternehmen fehlt eine umfassende Datenabsicherung. Datendiebstahl und –Sabotage stellen ein stetig wachsendes und immer noch unterschätztes Problem dar – viele Firmen wiegen sich in falscher Sicherheit und so entstehen jährlich finanzielle Schäden in Milliardenhöhe. Know-how ist gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise sehr viel Geld wert, doch durch vernachlässigte Sicherheit sehr gefährdet. Aufgedeckte Datenschutzpannen verdeutlichen, wie sich die Risiken für Unternehmen auswirken können. Seit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) kann bei einem erfolgreichen Hackerangriff ein beträchtlicher Verwaltungsaufwand auf das betroffene Unternehmen zukommen: Von der Meldepflicht gegenüber den Datenschutzaufsichtsbehörden und der Anzeigepflicht gegenüber den Betroffenen, sowie mögliche Sanktionen wie Bußgelder, strafrechtliche Sanktionen, Schadenersatzansprüche und einem enormen Imageverlust.
-ck-

Massive Cyberattacken auf die Stadt und dem Landkreis Fürth
CSO online – "DDoS-Attacke: Hackerangriff auf Stadt und Landkreis Fürth"
https://www.csoonline.com/de/a/hackerangriff-auf-stadt-und-landkreis-fuerth,3681294

Ca. 37 243 Kunden vom Hacker-Angriff betroffen
Tagesschau online – "Berliner Naturkundemuseum: Daten von mehr als 37.000 Museumsbesuchern gestohlen"
https://www.tagesschau.de/inland/regional/berlin/rbb-berliner-naturkundemuseum-daten-von-mehr-als-37-000-museumsbesuchern-gestohlen-100.html

Datenbank illegal extrahiert: Persönlichen Daten von Millionen von Menschen betroffen
Nachrichten fr – "Arbeitsämter: Massiver Datendiebstahl – Arbeitsuchende der letzten 20 Jahre sind betroffen"
https://nachrichten.fr/arbeitsaemter-massiver-datendiebstahl-arbeitsuchende-der-letzten-20-jahre-sind-betroffen/

Cyberkriminelle hatten Zugriff auf Tausende E-Mail-Adressen und Spendensummen
Welt online – "Datenleck bei Wagenknecht-Partei – 35.000 Personen betroffen"
https://www.welt.de/politik/deutschland/article250563118/BSW-Datenleck-bei-Wagenknecht-Partei-35-000-Personen-betroffen.html

Cyberangriff auf Online-Plattform Trello: Gestohlene personenbezogene Daten werden im Darknet verkauft
Ruhr 24 online – "Hacker-Angriff in Deutschland: 15 Millionen Nutzer müssen sofort handeln"
https://www.ruhr24.de/service/phishing-plattform-gefahr-datenleck-angriff-hacker-passwoerter-millionen-nutzer-trello-92793830.html


Nachrichtenticker
Weitere Nachrichten im Kurzüberblick


1. Allgemeine Empfehlungen und Betroffene Systeme im Überblick
News online – "Linux Kernel gefährdet: Mehrere Schwachstellen ermöglichen Privilegieneskalation"
https://www.news.de/technik/857134778/linux-kernel-gefaehrdet-it-sicherheitswarnung-vom-bsi-und-bug-report-update-zu-bekannten-schwachstellen-und-sicherheitsluecken-vom-13-03-2024/1/

2.Sicherheitsupdate auf GarageBand 10.4.11
Heise online – "Schnell upgraden: Problematische Sicherheitslücke in Apples GarageBand"
https://www.heise.de/news/Schnell-upgraden-Problematische-Sicherheitsluecke-in-Apples-GarageBand-9654638.html

3. Aktuelle Hinweise und Warnungen
Bundesnetzagentur online – "Aktuelles"
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/TK/Aerger/Aktuelles/start.html#ANKERtabell


Datenschutz - Nachrichten 10. Kalenderwoche 2024

.

Datenschutz-Aufsichtsbehörden verhängen Sanktionen
Seit Einführung der anwendungspflichtigen DSGVO, hat sich die Liste aller Bußgelder und Strafen, die an Unternehmen von den Datenschutzbehörden innerhalb der EU im Rahmen der allgemeinen Datenschutzverordnung der EU (GDPR, DSGVO) verhängt wurden, stetig erweitert. Die unten aufgeführten Medienberichte über Datenpannen und Sanktionen zeigen: Die Folgen von Datenverlusten - gleich welcher Natur - sind verheerend und das nicht nur für Kunden und Geschäftspartner, sondern auch für die betroffenen Unternehmen selbst.
-ck-

Drittanbieter hatte unbefugte Zugriffe auf Finanzdienstleister-System
Heise online – "Datenpanne bei Drittanbieter: Finanzdienstleister American Express warnt Kunden"
https://www.heise.de/news/Datenpanne-bei-Drittanbieter-Finanzdienstleister-American-Express-warnt-Kunden-9648290.html

Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten anhand unzureichender TOMs
AEPD es – "Expediente N.º: EXP202206311: RESOLUCIÓN DE PROCEDIMIENTO SANCIONADOR (pdf)"
https://www.aepd.es/documento/ps-00020-2023.pdf

Betroffene nicht informiert: Datenbank mit Kundendaten samt Zugangsdaten per Facebook-Anzeige zum Kauf angeboten
AEPD es – "Expediente N.º: EXP202204846: RESOLUCIÓN DE PROCEDIMIENTO SANCIONADOR (pdf)"
https://www.aepd.es/documento/ps-00002-2023.pdf

Veröffentlichung mehrerer Datenschutz-Sanktionen
GPDP it – "Agenzie per il lavoro: varato dal Garante Privacy il Codice di condotta - Dating online: il Garante Privacy sanziona per 200mila euro un sito di incontri - Ricette mediche all’esterno dello studio: sanzionato un medico - Sanità: sanzionato un centro di medicina estetica per violazione della privacy"
https://www.gpdp.it/web/guest/home/docweb/-/docweb-display/docweb/9983384

32 Millionen Euro Bußgeld an Amazon für Mitarbeiter-Videoüberwachung zwecks Leistungs-und Verhaltenskontrollen
CNIL fr – "Surveillance des salariés : la CNIL sanctionne AMAZON FRANCE LOGISTIQUE d’une amende de 32 millions d’euros"
https://www.cnil.fr/fr/surveillance-des-salaries-la-cnil-sanctionne-amazon-france-logistique-dune-amende-de-32-millions


Rasch steigende Bedrohung: Cyberattacken
Gefährliche Ransomware-Angriffe gehören zurzeit zu den beliebtesten Methoden der Cyberkriminellen. Mithilfe von verschlüsselten E-Mail-Anhängen dringt Malware in die Unternehmens-Systeme ein. Ob Spam-Mails, Phishing, Viren oder Spyware – erfolgreiche Cyberattacken verursachen Schäden in Millionen Höhe sobald ein Schadprogramm ins IT-System eines Unternehmens gelangt. Um das Bewusstsein für Cyberrisiken zu stärken, gehört die professionelle und nachhaltige Mitarbeiter-Sensibilisierung, durch ihren Datenschutzbeauftragten, zu den unverzichtbaren Präventionsmaßnahmen in jedem Unternehmen.
-ck-

Patienten- und Unternehmerdaten entwendet
Heise online – "Datenabfluss nach Ransomware-Angriff auf Klinikverbund im Kreis Soest"
https://www.heise.de/news/Datenabfluss-nach-Ransomware-Angriff-auf-Klinikverbund-im-Kreis-Soest-9647316.html

Notrufnummer 112 sowie den Hausnotruf funktionieren weiterhin
CSO com – "Deutsches Rotes Kreuz gehackt: Cyberattacke auf DRK-Kreisverband Mannheim"
https://www.csoonline.com/de/a/cyberattacke-auf-drk-kreisverband-mannheim,3681286

Ca. 15,5 Millionen Euro durch betrügerischen Phishing-Angriff entwendet
CSOONLINE com - "Phishing-Attacke: Handelskette Pepco verliert Millionen bei Hackerangriff"
https://www.csoonline.com/de/a/handelskette-pepco-verliert-millionen-bei-hackerangriff,3681284

Sensiblen Unternehmer- und Angestelltendaten teilweise schon veröffentlicht
Blick ch – "Black Basta wieder am Werk: Jetzt wurde Franz Carl Weber Opfer einer Ransomware-Attacke"
https://www.blick.ch/wirtschaft/black-basta-wieder-am-werk-jetzt-wurde-franz-carl-weber-opfer-einer-ransomware-attacke-id19495685.html

Viele angegriffene Unternehmen haben kein Backup ihrer Daten
IT-Daily net – "Cybereason Report: Die wahren Kosten für deutsche Unternehmen 2024: Ransomware: Millionenschaden für deutsche Unternehmen"
https://www.it-daily.net/speicherguide/news-spg/ransomware-millionenschaden-fuer-deutsche-unternehmen

Dokumentenversand auf USB-Sticks: Experten haben Sicherheitsbedenken
Techbook online - "USB-Stick statt Papier – aktuelles Vorgehen der Sparkasse erntet Kritik"
https://www.techbook.de/shop-pay/payment-services/sparkasse-bremen-agb-usb-stick


Tätigkeitsberichte der Aufsichtsbehörden
Nach und nach wurden und werden die Tätigkeitsberichte der Bundes- und der Landesdatenschutzbeauftragten sowie der Aufsichtsbehörden für den Datenschutz für das Jahr 2023 veröffentlicht.
Der baden-württembergische Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (LfDI-BW), Prof. Dr. Tobias Keber, übergab bereits am 31.01.2024 der Landtagspräsidentin Muhterem Aras den 39. Datenschutz-Tätigkeitsbericht seiner Behörde für das Jahr 2023.
Im aktuellen Berichtszeitraum (2023) der Behörde hat sich der LfDI-BW hauptsächlich mit Themen wie EU-Digitalstrategie, Künstliche Intelligenz, unzureichender Sicherung von Personaldaten und der Gefahr von Phishing- und Ransomware-Angriffen beschäftigt. In der Behörde wurden 3.817 Datenschutz-Beschwerden bearbeitetet, 185 Bußgeldverfahren eingeleitet und 2913 Datenpannen (+166) verzeichnet.
Vor kurzem hat auch das BayLDA seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2023 vorgestellt. Michael Will, der Präsident des Landesamts für Datenschutzaufsicht und Pressesprecherin Dr. Mirka Mölder haben gemeinsam mit Prof. Stefanie Fehr der Hochschule Ansbach sowie dem Lehrbeauftragten der Hochschule Ansbach Rudi Kramer einen Podcast aufgenommen, um den 13. Tätigkeitsbericht zu veröffentlichen. 
Im aktuellen Berichtszeitraum (2023) der Behörde wurden 5523 Datenschutz-Beschwerden bearbeitetet und 2753 Datenschutzverletzungen erfasst. Insgesamt wurden Sanktionen in Höhe von 3,8 Millionen Euro im Jahr 2023 gegen Unternehmen und Privatpersonen festgesetzt.
Die gestiegenen Anfrage- und Beschwerdezahlen bei den Behörden zeigen, dass das Interesse am Datenschutz seit Einführung der Verordnung auch im Bewusstsein vieler Bürger angekommen ist und sie ihr Grundrecht auf Datenschutz sehr bewusst einfordern, so die Landesbeauftragten.
-ck-

Schwerpunkte aus dem Jahr 2023
LfDI -BW online – "Baden-Württemberg Tätigkeitsberichte Datenschutz und Informationsfreiheit"
https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/tatigkeitsbericht/

Pressemitteilung des LDA - Bayern
LDA-Bayern – "Vorstellung des Tätigkeitsberichts 2023 im Bayerischen Landtag"
https://www.lda.bayern.de/media/pm/pm2024_04.pdf

13. Tätigkeitsbericht 2023 samt BayLDA-Podcast
LDA-Bayern – "Tätigkeitsberichte des BayLDA"
https://www.lda.bayern.de/de/taetigkeitsberichte.html


Nachrichtenticker
Weitere Nachrichten im Kurzüberblick


1. Updaten und Sicherheitslücken stopfen
Heise online – "Alert!: Angreifer können Systeme mit Dell-Software kompromittieren"
https://www.heise.de/news/Angreifer-koennen-Systeme-mit-Dell-Software-kompromittieren-9644978.html

2. Vorbereitung per Update auf bevorstehendes Support-Ende
Chip online – "Getarntes Update: Microsoft bereitet Ende von Windows 10 vor"
https://www.chip.de/news/Getarntes-Update-Microsoft-bereitet-Ende-von-Windows-10-vor_185179529.html

3. Aktuelle Hinweise und Warnungen
Bundesnetzagentur online – "Aktuelles"
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/TK/Aerger/Aktuelles/start.html#ANKERtabell