Grafik
Grafik

Datenschutz - Nachrichten 13. Kalenderwoche 2018

.

 

Herausforderung Mitarbeiterentsendung ins Ausland
Die Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland, ob innerhalb eines Konzerns oder an Kunden, gewinnt gerade im Zuge der EU-Erweiterung immer mehr an Bedeutung. Im Punkto Datenschutz sehen sich Personalverantwortliche im Grenzbereich angelangt, wenn Mittarbeiter zum Auslandeinsatz entsendet werden. Es ergeben sich datenschutzrechtliche Besonderheiten, wenn personenbezogene Daten ins Ausland weitergeleitet bzw. dort verarbeitet werden. Von Arbeitsverträgen über die individuelle steuerliche Situation im Zielland bis hin zum Sozialversicherungsrecht und samt der sensiblen Gesundheitsdaten, es kommen viele Vorbereitungen auf die Personaler zu. Hochsensible, personenbezogene Mitarbeiterdaten werden an das entleihende Unternehmen übermittelt und müssen datenschutzrechtlich durch den Datenschutzbeauftragten begleitet werden.
Die Expatriates (Fachkräfte) ziehen meist mit ihrer Familie ins Ausland – somit übernimmt der Arbeitgeber zusätzliche Verantwortung für die Sicherheit der Daten. Meist folgt auf eine Mitarbeiterentsendung nach Jahren eine Rückkehr, dann müssen die hochsensiblen Daten der Mitarbeiter und deren Familie wieder am angestammten Arbeitsplatz und Wohnort integriert werden. Beim Datenempfänger ist ein angemessenes Datenschutzniveau sicher zu stellen und es dürfen aber nur diejenigen Daten weitergeleitet werden, die zu Durchführung einer Mitarbeiterentsendung zwingend erforderlich sind –Datensparsamkeit.
Daher sollte der Datenschutzbeauftragte des Unternehmens frühzeitig mit in die Entwicklung und den Einsatz der IT-Einrichtungen und der Software für die Verarbeitung personenbezogener Daten involviert werden um diese auf ihre Datenschutztauglichkeit - Datensicherheit hinsichtlich der EU- Datenschutz-Grundverordnung zu überprüfen.

-ck-

Personenbezogene Daten in andere Länder
IT-Daily net - "Datenschutz: Fallstricke der Auslandsdatenverarbeitung"
https://www.it-daily.net/it-sicherheit/datenschutz/18276-
datenschutz-fallstricke-der-auslandsdatenverarbeitung

Sicherheitshinweise zu Ausspähung sensibler Daten
Welt online - "Ministerium warnt Mitarbeiter vor Smartphone-Nutzung bei Fußball-WM"
https://www.welt.de/politik/deutschland/article174728691/Ausspaehung-von-Daten-Ministerium-warnt-Mitarbeiter-vor-Smartphone-Nutzung-bei-Fussball-WM.html

Datenverarbeitende Unternehmen und ihre Mitarbeiterdaten
Deutsche Handwerks Zeitung online - "Neue EU-Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 DSGVO: Diese Pflichten haben Betriebe künftig beim Datenschutz"
https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/eu-vorgaben-und-digitalisierung-datenschutz-im-umbruch/150/3098/355999

 

 

Nachrichtenticker:
Weitere Nachrichten im Kurzüberblick

 

1. Carsten Eilers - IT-Sicherheit
Carsten Eilers - "Angriffe auf TCP/IP (10) – DDoS-Angriffe aus dem IoT (2)"
https://www.ceilers-news.de/serendipity/947-Angriffe-auf-TCPIP-10-DDoS-Angriffe-aus-dem-IoT-2.html

2. Manipulierte QR-Codes lenkt Nutzer auf Phishing-Websites
N-TV online - "Neue Sicherheitslücke in iOS 11: iPhone-Kamera lässt sich austricksen"
https://www.n-tv.de/technik/iPhone-Kamera-laesst-sich-austricksen-article20356605.html

3. Update-Hinweis dringend nachgehen
T-online - "Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik: Dringendes Sicherheitsupdate für Thunderbird"
http://www.t-online.de/digital/internet/id_83461178/dringendes-sicherheitsupdate-fuer-thunderbird.html Liebe

 

Leser unserer Datenschutznachrichten

In der Zeit vom 02.04.2018 – 23.04.2018 befindet sich unser Redaktionsteam im Urlaub. Danach gibt es unsere News in gewohnter Regelmäßigkeit und Qualität.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und freuen uns darauf, Sie Ende April (KW 17) wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

-ck-

− − −


Blossey & Partner

Schloss Dürrwangen
Hauptstraße 3
91602 Dürrwangen

Großraum Berlin
Berliner Straße 9
06886 Wittenberg

Telefon:
+49 98 56 - 92 19 991
Mail | Kontakt | Impressum 

Deutsch English